Reiten:

das Zwiegespräch zweier Körper

 und zweier Seelen, das dahin zielt,

den vollkommenen Einklang zwischen ihnen herzustellen.

                                                        (Waldemar Seunig)

 

...doch aller Anfang ist schwer und auf dem Weg zum Ziel gibt es keine Abkürzungen.

 

Darum ist es mir ein Anliegen von Anfang an die Grundsäulen guten Horsemanships zu legen. Am Anfang steht das Pferd und seine Bedürfnisse.

 

Egal ob mit den kleinen Reitanfängern oder den Erwachsenen, fundamentiertes Grundwissen um und am Pferd ist wichtig und gehört zum reiten lernen dazu. Dies unterscheidet später die guten von den weniger guten Reitersleuten.

 

Erwachsene und jugendliche Reiter die ein Pferd schon eigenständig reiten können, bekommen gerne auch Unterricht auf einem unserer Lehrpferde. Keine Reiter über 90kg.

 

Ihr habt ein eigenes Pferd/e und wollt euch weiterentwickeln?

Eine gute Basisausbildung unterm Sattel ist gerade auch für Freizeitpferde wichtig, um diese gesund zu erhalten. Ob Western oder Englisch ist in diesem Stadium kaum entscheidend. Darum bin ich für beide Reitweisen offen, erkläre und zeige gerne die Unterschiede.